Sicherheitsfachkraftausbildung

Auf Grund des Kärntner Bedienstetenschutzgesetzes 2005 haben Unternehmen, Behörden, Ämter und Verwaltungsstellen des Landes, der Gemeinden und der Gemeindeverbände die Verpflichtung Sicherheitsfachkräfte einzusetzen. Das WIFI Kärnten bietet mit der Sicherheitsfachkraftausbildung eine langjährig erfolgreich durchgeführte Qualifizierung an.

1 Kurstermin
19.10.2018 - 06.04.2019 Tageskurs
Bauakademie Lehrbauhof Kärnten
Verfügbar
Teilzahlung: 3 x 1.470,00 EUR
Einmalzahlung: 4.200,00 EUR

Fr, Sa 8.10-16.30 Uhr, Terminplan bei Beginn
Kursdauer: 300 (Lehreinheiten)
Stundenplan

Koschutastr. 4
9020 Klagenfurt

Kursnummer: 46402018
03.11.2017 - 07.04.2018 Tageskurs
Bauakademie Lehrbauhof Kärnten
4.200,00 EUR

Fr, Sa 8.10-16.30 Uhr - Terminplan bei Beginn
Kursdauer: 300 (Lehreinheiten)
Stundenplan

Koschutastr. 4
9020 Klagenfurt

Kursnummer: 46402017

Sicherheitsfachkraftausbildung

Aufgabe einer Sicherheitsfachkraft:

Die Sicherheitstechnik soll das Verhältnis zwischen Mensch und Arbeit so gestalten, dass durch präventive, technische und organisatorische Maßnahmen Schäden an Leben und Gesundheit verhindert werden. Aufgabe der Sicherheitsfachkraft ist es, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Sicherheitsvertrauenspersonen und Belegschaftsorgane auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit und der menschengerechten Arbeitsgestaltung zu beraten und die Arbeitgeber bei der Erfüllung ihrer Pflichten auf diesen Gebieten zu unterstützen.

Inhalte:
  • Rechtsgrundlagen und Normen
  • Sicherheit von Arbeitssystemen
  • Ergonomie
  • Schadstoffe
  • Ermittlung und Beurteilung von Gefahren
  • Kosten-Nutzenanalyse
  • Verkehrswesen
  • Grundlagen des ArbeitnehmerInnenschutzes
  • Organisation und Methoden des betrieblichen ArbeitnehmerInnenschutzes
  • Qualifikation Sicherheitsfachkraft inkl. der Teilqualifikationen Brandschutzwart, teilweise Bauarbeitenkoordination
Dauer:

240 UE Vortrag + 60 UE Projektarbeit/Heimstudium

Die Ausbildung wird mit einer kommissionellen Abschlussprüfung und einer Projektarbeit abgeschlossen. Sie erhalten ein Zeugnis und ein Diplom.

 
Gemäß dem Bundesgesetz über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit (ArbeitnehmerInnenschutzgesetz - ASchG), BGBl.Nr. 450/1994 und der Verordnung über die Fachausbildung der Sicherheitsfachkräfte (SFK-VO), sind die Betriebe verpflichtet, je nach Größe ihrer Arbeitsstätten, Sicherheitsfachkräfte (Fachkräfte für Arbeitssicherheit) einzusetzen.
Personen, die eine Beschäftigung als Sicherheitsfachkraft anstreben.
  • 4-jährige betriebliche Berufserfahrung - zB Facharbeiter (Aufnahme mit Eignungstest) oder
  • abgeschlossene Werkmeisterschule bzw. Meisterprüfung oder
  • vergleichbare Ausbildung mit 2-jähriger Praxis oder
  • HTL-Matura oder
  • abgeschlossenes Hochschulstudium oder
  • Fachhochschule (in beiden Fällen nur von technischen oder naturwissenschaftlichen Richtungen)
Besuchen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen Informationsabend.
Kursabsolvent Ing. Walter Höllbacher
Dummy Image

Hofrat Dipl.Ing. Ing. Gerhard Jakopitsch, Kursleiter