Förderungen für Unternehmen Förderungen für Unternehmen

Förderungen für Unternehmen

1. Digital Skills Scheck

Was wird gefördert:
Im Rahmen der Digital Skills Schecks werden Kosten von kleinen und mittleren Unternehmen für berufliche Weiterbildungen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich der digitalen Kompetenzen gefördert.

Wer wird gefördert:
Förderbar sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Niederlassung in Österreich. Auch Kleinstunternehmen und Einzelunternehmen werden explizit angesprochen. Der Unternehmensinhaber selbst oder auch die Geschäftsführer können den Digital Skills Scheck ebenfalls in Anspruch nehmen.

Förderhöhe:
Pro Digital Skills Scheck maximal 5.000 EUR pro Mitarbeiter. Die Förderquote beträgt 80% der förderbaren externen Weiterbildungskosten.
Pro KMU kann die Weiterbildung von maximal 10 Mitarbeitenden gefördert werden.

Voraussetzungen:
Das Schulungsangebot muss von einem zertifizierten Bildungsanbieter sein.
Siehe: Verzeichnis der Ö-Cert-Qualitätsanbieter

Beantragung und Einreichfrist:
Beantragen Sie einen Digital Skills Scheck vor Beginn der Weiterbildung im elektronischen Einreichsystem der FFG (eCall).

Antragstellungen sind bis 30.11.2022 möglich. Die Einreichung ist nur elektronisch und laufend vor Ablauf der Einreichfrist hier möglich. 

Auskünfte unter:
Digital Skills Scheck

 

2. Digi-Scheck für Lehrlinge

Zielgruppe:
Lehrlinge, die sich in einem aufrechten Lehrverhältnis bei einem Unternehmen befinden (Ausgenommen sind Lehrlinge aus überbetrieblichen Einrichtungen, da hier gesonderte Förderrichtlinien gelten).

Förderhöhe:
100% Förderung für genehmigte Kurse zu jeweils maximal € 500,- pro Kurs.
In Summe sind pro Jahr bis zu drei förderbare Kurse pro Lehrling
á jeweils € 500,- (= € 1.500,-) möglich.

Förderbare Kursinhalte:
Gefördert wird die Teilnahme an Kursen, welche die Inhalte des Berufsbildes oder der Berufsschule sowie berufsbildübergreifende berufliche Kompetenzen vermitteln oder festigen (z.B. Digitalisierung, Kommunikation, Ressourcenmanagement, Klimaschutz etc.).
Tipp: Es wird empfohlen, sich vorab bei der Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer bzgl. Förderwürdigkeit des angestrebten Kurses zu informieren.

Einreichung der Förderung:
Der Förderantrag muss vom Lehrling selbst gestellt werden. Eine Zahlungsbestätigung des Kurses muss vorliegen. Die Finanzierung des Kurses kann entweder vom Lehrling, dessen Angehörigen, aber z.B. auch vom Unternehmen selbst durchgeführt werden. Die Refundierung der Kurskosten erfolgt auf das Konto des jeweiligen Einzahlers.

Eine Einreichung des Förderantrags ist bis max. 6 Monate nach Kursabschluss möglich.
 
Voraussetzung für die Förderwürdigkeit:
  • Aufrechtes Lehrverhältnis
  • Schulungen, die bis zum 31.12.2022 stattfinden
  • Schulungen, die in der Datenbank der Lehrlingsstelle als förderwürdig gelistet sind
  • Beantragung über die Lehrlingsstelle: Das vom Lehrling selbst unterzeichnete Antragsformular und Nachweis der Zahlungsbestätigung
  • Mindestanwesenheit von 75% bei Kursen
  • 100% Refundierung der Kurskosten von max. € 500,- pro Kurs auf das Konto des jeweiligen Einzahlers.

Förderantrag stellen:
Förderantrag Digi-Scheck für Lehrlinge

Anfragen unter:
Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer Kärnten
T 05 90904 882
oder
WIFI Kärnten GmbH
Kundencenter: Christa Draxler, MAS
T 05 9434 902
Firmenkunden: Dr. Elisabeth Pitschko
T 05 9434 914

 

3. Qualifizierungsförderung des Landes Kärnten für Beschäftigte

Die Qualifizierungsförderung des Landes Kärnten gilt seit Juli 2020 für Qualifizierungsmaßnahmen für Beschäftigte in Unternehmen in Kärnten, die eine Höherqualifizierung zum Ziel haben, deren Kosten vom Unternehmen zur Gänze getragen werden und die Bereiche:

• Technologieentwicklung /Innovation (produzierendes Handwerk/Gewerbe/Industrie)
• Digitalisierung (der Schwerpunkt des Kurses muss in der Höherqualifizierung im Bereich Digitalisierung liegen)
• Industrie 4.0 (überbetriebliche Vernetzung verbunden mit automatisierten Prozessen)
• Robotik
• Verkehr/Logistik (Güterverkehr, technologischer Wandel, CO2-Reduktion)
• Webentwicklungen/E-Business (Vertrieb, Verkauf, Marketing)

betreffen.

Zielgruppen:
• Frauen bis zum 45. Lebensjahr (zum Zeitpunkt des Beginns der Kursmaßnahme) mit zumindest abgeschlossener Reifeprüfung/Matura
• Männer bis zum 45. Lebensjahr (zum Zeitpunkt des Beginns der Kursmaßnahme) mit zumindest abgeschlossener Lehrabschlussprüfung oder BMS

Mindestdauer der Ausbildung: 16 Lehreinheiten

Förderhöhe: 50% der förderfähigen anerkannten Kurskosten, maximal jedoch € 2.500,-- je geförderter Person und maximal € 25.000,-- je geförderten Unternehmen pro Antrag und Kalenderjahr

Antragstellung vor Beginn der Schulungsmaßnahme.
 
Auskünfte und Anträge: 
Amt der Kärntner Landesregierung - Abteilung 11
abt11.alw@ktn.gv.at

 

4. Qualifizierungsförderung für Beschäftigte durch das AMS

Durch das AMS werden Weiterbildungen von geringer qualifizierten und älteren Arbeitskräften mit dem Ziel gefördert, die Fähigkeiten der Arbeitskräfte zu verbessern.

Zielgruppen:
• Frauen und Männer in einem aufrechten Beschäftigungsverhältnis mit höchstens Pflichtschulabschluss unabhängig ihres Alters
• Frauen und Männer in einem aufrechten Beschäftigungsverhältnis ab 45 Jahren
• Frauen in einem aufrechten Beschäftigungsverhältnis unter 45 Jahren mit Lehrabschluss bzw. berufsbildender mittlerer Schule

Mindestdauer der Ausbildung: 16 Kursstunden
NEU: Seit 23.1.22 werden auch Live-Online-Schulungen mit einer Mindestdauer von 16 Kursstunden gefördert.

Förderhöhe: 50 % der Kurskosten (sofern die Ausbildung zu einem vom AMS vordefinierten arbeitsmarktpolitischen Ziel beiträgt)

Personalkosten sind für Ausbildungen ab der 25. Kursstunde, bei Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mit höchstens Pflichtschulabschluss, ab der 1. Kursstunde förderbar.

Antragsstellung spätestens 1 Woche vor Kursbeginn.

Auskünfte und Anträge: Zuständige Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservice

 

5. Weiterbildung für Lehrlinge

Gefördert werden Ausbildungsverbünde und Zusatzausbildungen über das Berufsbild hinaus im Ausmaß von 75 % der Kurskosten bis zu einer Gesamthöhe von € 3.000,- pro Lehrling über die gesamte Ausbildungsperiode in einem Lehrbetrieb.

Weiters können Vorbereitungskurse auf die Lehrabschlussprüfung im Ausmaß von 75 % der Kurskosten bis zu einer Gesamthöhe von € 500,- pro Lehrling gefördert werden.

Gefördert werden auch Nachhilfekurse und Vorbereitungskurse auf Nachprüfungen in der Berufsschule. Die Förderhöhe beträgt 100 % der Kurskosten für die Nachhilfe bis zu einer Gesamthöhe von € 3.000,- pro Lehrling.

Antragsstellung spätestens 3 Monate nach Ende der Weiterbildungsmaßnahme.

Auskünfte und Anträge:
Lehrlingsstelle - Förderungen
www.lehre-foerdern.at
T 05 90904 882

 

6. Weiterbildung für Lehrlingsausbilder

Gefördert werden Weiterbildungsmaßnahmen für Ausbilder im Ausmaß von 75 % der Kurskosten bis zu einer Gesamthöhe von € 2.000,- pro Kalenderjahr je Ausbilder, wenn der Ausbilderbetrieb die Kosten trägt.

Antragsstellung spätestens 3 Monate nach Ende der Weiterbildungsmaßnahme.

Auskünfte und Anträge:
Lehrlingsstelle - Förderungen
www.lehre-foerdern.at
T 05 90904 882

 

7. Förderung für Inhaber von Klein- und Kleinstunternehmen

Unternehmer selbst haben die Möglichkeit die Kosten ihrer eigenen Weiterbildungen einzureichen. Von den anrechenbaren Weiterbildungskosten (min. € 1.000,-) können 50 % als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt werden.

Voraussetzung: Das Unternehmen darf nicht mehr als 49 Mitarbeiter beschäftigen.

Antragstellung vor Kursbeginn, sowie vor Rechnungs- und Zahlungsdatum.

Auskünfte und Anträge:
Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (KWF)
KWF-Programm Qualifizierungsscheck
T 0463 55800

NEU: Auch die Weiterbildungskosten von Online Trainings sowie Blended Learning Kursen (min. € 1.000,-) sind förderbar!

 

8. Förderung für Weiterbildung von Zeitarbeitern

Die Kosten diverser Weiterbildungsmaßnahmen und mögliche Prüfungskosten von Zeitarbeiterinnen und Zeitarbeitern gewerblicher Arbeitskräfteüberlasser sowie 154% der Bruttolohnkosten für Ausbildungszeiten, die innerhalb der Arbeitszeit stattfinden (Bedingung: Behaltefrist von 1 Monat nach Ausbildungsende) werden nach Maßgabe der Mittel gefördert.

Die Bildungsmaßnahmen sollen eine kontinuierliche Beschäftigung der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen ermöglichen und überbetrieblich verwertbar sein.

Auskünfte:
Sozial- und Weiterbildungsfonds der Arbeitskräfteüberlassung Österreich (SWF)
www.swf-akue.at
office@swf-akue.at
T 01 890 90 84 0
 

9. Bildungsschecks für Mitglieder der Wirtschaftskammer Kärnten

Das WIFI Kärnten bietet allen Mitgliedern der Wirtschaftskammer Kärnten bei der Buchung eines Firmen-Intern-Trainings einen Bildungsscheck in Höhe von € 200,-. Dieser kann im Kursjahr 2021/22 von 01.08.2021 bis 31.07.2022 eingelöst werden.

Die Wirtschaftskammer Kärnten bietet außerdem allen Mitgliedern einen € 50,- Weiterbildungsscheck für einen WIFI-Kurs Ihrer Wahl für die ganz persönliche Aus- und Weiterbildung. (Gültig bis 31.07.2022)



Übersicht zu Bildungsförderungen im Internet:
www.berufsinfo.at
www.kursfoerderung.at
 
Frauenförderung:
www.frauen.ktn.gv.at


Bitte beachten Sie: 
Trotz sorgfältiger Recherche und laufender Aktualisierungen können wir keine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen. Durch diese Förderinformation entsteht für Sie kein Rechtsanspruch auf die angeführten Förderungen.

Stand: Feber 2022