Arbeitsrecht Gesamtausbildung -  Diplomlehrgang für die betriebliche  Praxis Arbeitsrecht Gesamtausbildung -  Diplomlehrgang für die betriebliche  Praxis
Arbeitsrecht Gesamtausbildung - Diplomlehrgang für die betriebliche Praxis

Die Themen im Arbeitsrecht werden immer vielfältiger und beeinflussen immer mehr Bereiche eines Unternehmens. 
Sie wollen die arbeitsrechtlichen Möglichkeiten optimal ausnützen und auch über häufige Fallen und Fehler Bescheid wissen? Dann ist dieser Kurs perfekt für Sie!

Neue Termine sind in Planung

Derzeit ist kein Kurs verfügbar. Wir informieren Sie gerne, sobald der nächste Kurstermin fixiert ist. Klicken Sie auf die nachfolgende Schaltfläche, um die Erinnerungsfunktion zu aktivieren.



Möglicherweise können wir Ihnen auch eine Alternative zu diesem Kurs anbieten – rufen Sie uns einfach unter 05 9434 an. Wir beraten Sie gerne!

04.11.2021 - 17.03.2022 Abendkurs
Präsenzkurs
WIFI - Klagenfurt Hauptgebäude
Teilzahlung: 4 x 601,25 EUR
Einmalzahlung: 2.290,00 EUR

Mo, Do 18.00 - 21.30 Uhr, 1x Samstag 8.00 - 16.00 Uhr
Christof Trattler
Kursdauer: 100 Lehreinheiten
Stundenplan

Europaplatz 1 (Kempfstraße)
9021 Klagenfurt

Kursnummer: 39731011

Arbeitsrecht Gesamtausbildung - Diplomlehrgang für die betriebliche Praxis

Mag. Christof Trattler
Eröffnung und Begrüßung, Einführung in den Lehrgang

Rechtliche Grundlagen

  • Arbeiten mit dem Rechtsinformationssysten (RIS), dem „Kodex“ und Rechtsdatenbanken
  • Stufenbau der Rechtsordnung
  • Welche Gesetze sind anzuwenden?
  • Welcher Kollektivvertrag gilt im Unternehmen?
Begründung von Dienstverhältnissen (Beschäftigungsformen)
  • Von der Personalauswahl bis zum richtigen Vertragsverhältnis
  • Dienstvertrag, freier Dienstvertrag, Werkvertrag
  • Geringfügige Beschäftigung
  • Einstufungen richtig vornehmen
  • Betriebsübungen vermeiden
  • Lohn- und Sozialdumping
  • Arbeiter, Angestellte
Beendigung von Dienstverhältnissen 
  • Beendigungsarten. Wann und wie richtig beenden?
  • Fehlerquellen und Risken
  • Fallen bei Kündigungen und Entlassungen
  • Ausbildungskostenrückersatz und Konkurrenzklausel
  • Ansprüche bei Beendigung des Dienstverhältnisses
Abfertigung Alt / Abfertigung Neu, Dienstnehmerhaftpflicht
  • Arbeitsrechtliche Grundlagen der Abfertigung alt und der Abfertigung neu 
  • Ansprüche bei Unterbrechungen und Wiedereintritt
  • Gilt Abfertigung Alt oder Neu?
  • Dienstnehmerhaftung nach dem Dienstnehmerhaftpflichtgesetz
  • Schadensbegleichung: Abzug vom Lohn möglich? Unter welchen Bedingungen?
  • Haftung des Dienstgebers für Schäden am dienstlich eingesetzten Privat-PKW
Mitarbeiter-Fehlzeiten
  • Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, Unglücksfall, oder infolge von Arbeitsunfällen
  • Pflichten des Dienstnehmers im Verhinderungsfall
  • Wie erfolgt das Zusammenspiel zwischen Arzt und GKK? Kontrollmöglichkeiten?
  • Richtiges Verhalten bei fragwürdigen Krankenständen
  • Rückerstattungs- und Regressmöglichkeiten
  • Feuerwehreinsätze und Epidemien
  • Sonstigen Dienstverhinderungsgründe,
  • Betriebsausfallzeiten und Naturgewalten
  • Pflegefreistellung, Familienhospiz, Pflegekarenz und Pflegeteilzeit
 
Urlaubsrecht
  • Urlaubsausmaß und Vorzeitenanrechnung
  • Verbrauch des Urlaubes: Urlaubsvereinbarung – Urlaubsvorgriff – Urlaubsrücktritt
  • Krankheit, sonstige Dienstverhinderungsgründe und Urlaubsabbruch?
  • Urlaub und Beendigung von Dienstverhältnissen: Rückverrechnungsmöglichkeiten?
  • Urlaubsverbrauch während der Kündigungsfrist?
  • Verjährung von Urlaubsansprüchen
Arbeitszeitrecht
  • Vereinbarung der Arbeitszeit: Normalarbeitszeit und deren (andere) Verteilung
  • Mehrarbeit und Überstunden, Abgeltung durch Überstundenpauschalien und All-In-Gehälter
  • Höchstgrenzen der täglichen und wöchentlichen Arbeitszeit
  • Gleitzeit; Altersteilzeit; Teilzeitbeschäftigung
  • Ruhepausen-tägliche und wöchentliche Ruhezeit
  • Sonn,- Feiertagsruhe; Wochenendruhe und Ersatzruhe
  • Arbeits- und Rufbereitschaft
  • Bildungsteilzeit/ Bildungskarenz
  • Altersteilzeit
 Arbeitsverfassungsrecht und Betriebsübergang
  • Betriebsvereinbarungen: welche gibt es? Wie setzt man sie durch? Wann enden sie?
  • Betriebsratswesen: Betriebsratswahl; Informationspflichten; Einsichtsrechte
  • Sacherfordernisse und Freistellungen
  • Mitwirkung bei Begründung und Beendigung von Dienstverhältnissen durch den BR
  • Innerbetriebliche Versetzungen: Was ist mögich, was nicht?
  • Betriebs(teil)übergänge: Wann liegt ein solcher vor? Auf was ist dabei zu achten?
Mitarbeiter – Fehlverhalten: Alkohol, Rauchen, Mobbing, Social-Media
  • Rauchen: Gebote und Verbote; was macht Sinn, was nicht? Umgang mit Rauchpausen?
  • Alkoholkonsum außerhalb und während der Arbeitszeit; Entlassungen: wann riskieren, wann nicht? Kontrollmöglichkeiten des Dienstgebers
  • Private Nutzung von Betriebsmitteln des Dienstgebers
  • Mobbing: Fürsorgepflicht des Dienstgebers? Mögliche Maßnahmen
  • Umgang mit sozialen Netzwerken
 
1 Themenabend:
  • Dieser dient dazu, noch nicht vorgetragene Themen zu erörtern oder Themen zu vertiefen, die den TN ein besonderes Anliegen sind.
2 Falllösungsabende
  • Die Teilnehmer arbeiten in Kleinstgruppen Lösungen zu vorgegebenen Fällen aus, die im Plenum folgich diskutiert werden (2 Seminarräume!)
 
Mag. Julia Peterschitz
Datenschutzrecht
  • Datenschutzgrundverordung 2018
  • Umgang mit personenbezogenen Daten im Dienstverhältnis
  • Zustimmungspflichten des DN
  • Widerruf, Datenanfragen
  • Löschpflichten des DG

Mag. Sabrina Herbernik
 Besonders geschützte Dienstnehmer
  • Begünstigte Behinderte, Präsenz/Zivildiener
 Beruf – Schwangerschaft - Familienzeit
  • Werdende Mütter und Mütter bzw. Väter in Karenz,
  • Besondere Herausforderungen bei der Auflösung dieser Dienstverhältnisse
  • Kündigungs- und Entlassungsschutz
  • Was muss gemeldet werden?
  • Welche Karenzarten gibt es?
  • Wie sehen die Regelungen der Elternteilzeit aus?
 
Mag. Hermine Mösslacher
Lohnpfändung
Mitnahme: Taschenrechner
 
RA Dr. Julia Kusternigg
Arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen richtig führen
  • Kostenübernahme? Generalunkosten? Verzugszinsen? Detektivkosten?
  • Zahlungsbefehl: Rechtsnatur; Rechtsmittelmöglichkeit?
  • Anwaltspflicht: Wer darf sonst noch am Gericht vertreten?
  • Beweismittel im streitigen Verfahren: Parteien, Zeugen, Urkunden, Sachverständige,
  • Außergerichtlicher / Gerichtlicher Vergleich: Kapitalforderung, Zinsberechnung, lohnverrechnungstechnische Möglichkeiten der Widmung
  • Gerichtsgebühren und Anwaltskosten im Gerichtsverfahren: (Kein) Kostenersatz? Sachverständigen- und Zeugengebühren?
  • Das Urteil; Rechtsmittelmöglichkeiten, Vollstreckbarkeit, Rechtskraft
  • Spannende praktische Fälle aus der Anwaltspraxis
 RA Dr. Julia Kusternigg
Grundzüge des Lehrlingsrechts
  • Lehrvertrag, Probezeit
  • Auflösung von Lehrverhältnissen
  • Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
  • Behaltezeit
RA Dr. Julia Kusternigg
Grundzüge des Arbeitnehmerschutzes
 Grundzüge der Ausländerbeschäftigung
 
 Mag. Volker Mayer
Steuerrecht im Hinblick auf das Dienstverhältnis
  • ABC der Werbungskosten/Betriebsausgaben
  • Sonderausgaben
  • Außergewöhnliche Belastungen
  • Zukunftsvorsorge und Bausparen
  • Wie wird die Einkommensteuer berechnet?
  • Was versteht man unter Sachbezügen?
Prüfung: 
Der Lehrgang endet mit einer schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfung, zu der zugelassen wird, wer mindestens 75% Anwesenheit vorweist.
Bei bestandener Prüfung wird ein Diplom verliehen.
Die Prüfungsgebühr beträgt Euro 160,00

Methode:
Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit

Hinweis
Unser Kursangebot wird laufend angepasst und ergänzt! Den jeweils aktuellsten Stand an Informationen finden Sie auf unserer Homepage

Holen Sie sich Ihr Geld zurück
Beachten Sie auch die Möglichkeit, diverse Förderungen in Anspruch zu nehmen und so den Teilnahmebeitrag zu reduzieren. Über die Voraussetzungen informieren Sie die jeweiligen Förderstellen.

Jetzt informieren!

In Theorie vermittelt wird arbeitsrechtliches Basiswissen, das themenspezifisch in die Tiefe geht. Die Teilnehmer erwerben in diesem Lehrgang auch die Fähigkeit, die im Betriebsalltag auftretenden arbeitsrechtlichen Herausforderungen rechtlich zu erkennen und zwischenmenschlich richtig zu reagieren. Sie lernen die arbeitsrechtlichen Möglichkeiten optimal auszunützen und werden auf häufige arbeitsrechtliche Fallen und Fehler sensibilisiert. Ein umfassender Kompaktlehrgang!

Unternehmer, Lohnverrechner, Rechtsanwälte, Steuerberatungskanzleien, Juristen, Führungskräftenachwuchs im Personalbereich, Geschäftsführer mit Personalentscheidungsbefugnis

Michaela Sattlegger, MSc
Lehrgangsteilnehmerin

Über den Lehrgang!

"Besonders gut gefallen hat mir die Themenaufstellung dieses Lehrganges.
Die vielen Beispiele aus der Praxis die den Kurs viel lebendiger machten sowie die Dynamik der Gruppe"


(Jasmin Zerche)

Mag. Christof Trattler
Lehrgangsleiter
Information zum Trainer