Meisterprüfung Kfz-Techniker - Intensivlehrgang - praktisch

 

Wiederholen und festigen Sie in diesem praktischen Intensivlehrgang für die Meisterprüfung Kfz-Techniker alle bisher erlernten Inhalte.  Hier bekommen Sie den "Feinschliff" kurz vor Ihrem Prüfungstermin!

Derzeit steht kein buchbarer Termin zur Verfügung

Wir informieren Sie gerne, sobald ein neuer Kurstermin angeboten wird. Um die Erinnerungsfunktion nutzen zu können, loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Meisterprüfung Kfz-Techniker - Intensivlehrgang - praktisch

Inhalte:
  • Funktionsprüfung von Injektoren
  • Bearbeitung eines Ventilsitzes (Hungergerät)
  • Förderbeginneinstellungsarten - statisch, dynamisch
  • Pumpentypen Common-Railsystem
  • Verteilereinspritzpumpe
  • CAV-Pumpen
  • Vorglühanlagen (Fehlersuche am Motor)
  • Reihenschaltung
  • Parallelschaltung
  • Vermessung von Kolben, Zylinder und Kurbelwelle (max. Spiele, Verschleiß, Schleifmaße, Verzug)
  • Zahnriemen setzen und Förderbeginn einstellen an diversen Motoren
  • Einzelteile des Drehstromgenerators und des Schub- Schraub-Triebstarters prüfen
  • Überprüfung eines Drehstromgenerators am Prüfstand (Funktionsweise erklären)
  • Generator und Anlasser im eingebauten Zustand prüfen
  • Funktionsweise einer Magnetzündanlage eines Zweitaktmotors
  • Aufbau und Prüfen verschiedener Bleiakkumulatoren
  • Ladegerätearten, Ladestromstärke
  • Funktionsweise und Einstellung eines PKW-Ausgleichsgetriebes (Differenzial)
  • Zerlegen, Zusammenbauen und Funktionsweise verschiedener Getriebe
  • §57a Kfz-Überprüfung (Bremsenprüfung, Abgasmessung, Erstellen eines Gutachtens)
  • Achsvermessung an einem KFZ mit dem Achsmesscomputer
  • Achsvermessung an einem KFZ mit dem optischen Achsmessgerät
  • Spannung, Strom, Widerstand, elektrische Leistung (Ohmsches Gesetz, Erklärung)
  • Erklären von elektronisch gesteuerten Gemischaufbereitungssystemen
  • Sensoren und Aktoren mit Testgeräten überprüfen
  • Zahnriemen und Zündverteiler setzen
  • Zündverstellung herausmessen
  • Zündmodelle verschalten (SZ, TZ-I, TZ-H)
  • Fehlersuche mit Hilfe der Diagnosegeräte
  • Zündanlagenüberprüfer (EFS, DFS, ROV)
  • Mechanische Dieseleinspritzungen
  • Elektronische Dieselregelung EDC
  • Funktion eines Hauptbremszylinders, Bremskraftverstärker und Bremskraftregler
  • Schalttafel: Verschaltung der gesamten Beleuchtung, Scheibenwischer mit Intervall, Warnblinkanlage, Batterieentlastungsrelais, Leuchtweitenregulierung, Lampenkontrolleinrichtung
  • Druckluftbremsen: Funktionsweise, Drücke, Bauteilebeschreibung, ABS-Funktion
  • Hydraulisches ABS: Funktionsweise, Fehler erkennen, Fehlerspeicher auslesen
  • Lenkhilfearten (Servolenkung) und deren Funktion
  • Stationäres Räderwuchten, Zusammenpaaren von Reifen und Felge (Matchen) und statisches Auswuchten am Fahrzeug
  • Klimaanlage: Funktion erklären und Diagnose erstellen
  • Fensterhebersteuerung verschalten und Fehlersuche
  • Standheizung Funktion erklären und Diagnose erstellen
  • Zentralverriegelungen verschalten und Fehlersuche
  • Alarmanlage verschalten und Funktionsweise erklären
  • Diagnose an modernen Lichtanlagen
  • Diagnose an CAN Bussystemen
Teilnehmer der praktischen Vorbereitungskurse für die Meisterprüfung Kfz.
Besuch der praktischen Vorbereitungskurse.
Dummy Image

WM Gerald Uranschek
 

Dummy Image

WM Harald Schmidt