Einsatz von Gasrettungsdiensten

Der Umgang mit Gasen kann gefährlich werden! Eignen Sie sich in dieser kompakten Ausbildung, was den Einsatz von Gasrettungsdiensten betrifft, das entsprechende Wissen an!

Derzeit steht kein buchbarer Termin zur Verfügung

Wir informieren Sie gerne, sobald ein neuer Kurstermin angeboten wird. Um die Erinnerungsfunktion nutzen zu können, loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einsatz von Gasrettungsdiensten

Inhalte:
  • Atmung des Menschen
  • Sauerstoffmangel
  • Atemgifte
  • Explosionsgefahr
  • Maßnahmen bei Brand- und Explosionsgefahr
  • Aufbau, Wirkungsweise und Anwendung der Atemschutzgeräte
  • Maßnahmen bei Erste-Hilfe-Leistung
  • Rechtsvorschriften und Richtlinien
  • Praktische Durchführung von Arbeiten mit angelegten Geräten
  • Prüfung

Prüfung: Schriftlich, Teil der Ausbildung - keine weiteren Kosten.

Mitzubringen: 1 Atemschutzgerät und Filter (wenn möglich), Arbeitskleidung, 1 Lichtbild, ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung von Arbeitnehmer für die Tätigkeit im Gasrettungsdienst.


Hinweis:  Auf Wunsch kann diese Ausbildung auch firmenintern durchgeführt werden. Für nähere Informationen, Terminabsprache und eine konkrete Anbotslegung wenden Sie sich bitte an Ihr WIFI Kärnten, Referat 4, unter der Telefonnummer 05 9434-940.
Ausbildung zur Fachkraft für Gasrettungsdienste gemäß Nachweis der Fachkenntnisse (Fachkenntnisnachweis-Verordnung - FK-V), BGBl. II Nr. 13/2007 (Artikel I), sowie die §§ 62 und 63 Abs. 1 und 2 des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes (ASchG), BGBl. Nr. 450/1994 id.F. BGBl. I Nr. 147/2006.
Mitarbeiter, die im Rahmen ihrer Tätigkeit in Gasrettungsdiensten (Selbstschutzgruppen) eingesetzt sind, sowie Fachleute, die für die Sicherheit von Mitarbeiter verantwortlich sind (speziell aus der Kunststoff- und Chemischen Industrie).
Körperliche Eignung zum Tragen von schwerem Atemschutz.