Berufskraftfahrer-WB: Modul 5 Lkw - Ladungssicherung, Vorschriften, wirt. Umfeld, Marktordnung 1d, 2b, 3g

Planen Sie als Berufskraftfahrer bzw. LKW-Lenker rechtzeitig Ihre C95-Weiterbildung! In diesem Modul erarbeiten Sie gemeinsam die Themen Ladungssicherung, Vorschriften, Marktordnung.

Derzeit steht kein buchbarer Termin zur Verfügung

Wir informieren Sie gerne, sobald ein neuer Kurstermin angeboten wird. Um die Erinnerungsfunktion nutzen zu können, loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Berufskraftfahrer-WB: Modul 5 Lkw - Ladungssicherung, Vorschriften, wirt. Umfeld, Marktordnung 1d, 2b, 3g

  • Inhalte
1 d Ladungssicherung, Vorschriften LKW: 4,5 Stunden im Lehrsaal: Kraftübertragung auf die Fahrbahn, Auswirkungen des Trägheitsgesetzes, Kräfte, die auf das Fahrzeug und das Ladegut wirken, Eigenlenkverhalten des Fahrzeuges, Beladungsvorschriften, Physikalische Grundlagen, Sicherung des Ladegutes, Begriffe, Arten von Zurrmitteln, Verantwortung für die Beladung, Lastverteilung auf der Ladefläche, Ladungssicherung, Arten von Ladungssicherungen. 0,5 Stunden: praktischer Teil am LKW 2 b, 3g Kenntnis der Marktordnung und des wirtschaftlichen Umfeldes LKW (2 Stunden) Vorschriften für den Güterverkehr: gewerblicher Güterverkehr, Fahrverbote, Fahrzeugkombinationen, Einsatz vom Umschlaggeräten

Hinweis: 100 % Anwesenheitspflicht - keine Prüfung
Weiterbildung gemäß §12 GWB BGBl. II 139/2008, Anlage 1 - Vier Module sind fix vorgegeben, ein Modul ist frei wählbar. Das vorrangige Ziel der EU - Weiterbildung von Berufskraftfahrer ist die Erhöhung der Verkehrssicherheit. Ungenügende oder fehlende Ladungssicherheit oder Fehlverhalten beim Be- und Entladen sind Ursachen vieler Unfälle. Dieses Weiterbildungsmodul soll dabei einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, um derartige Unfälle und auch Schäden zu vermeiden.
LKW-Lenker der Führerscheinklassen C,C1, C + E, C1 + E.

Hinweis:
Personen, die eine Lenkberechtigung für die Klassen C oder D beim Bundesheer erwerben und deren Lenkberechtigung von der Führerscheinbehörde in eine zivile Lenkberechtigung umgeschrieben wird, haben auf Grund der gesetzlichen Vorgaben für die Eintragung des Codes C95 oder D95 zwingend eine Grundqualifikationsprüfung zu absolvieren; eine absolvierte Weiterbildung erlaubt nicht die Eintragung des Codes 95! In weiterer Folge ist die absolvierte Weiterbildung auch in Zukunft nicht anrechenbar, da die erste Weiterbildung nach der Grundqualifikationsprüfung erfolgen muss! Sie werden daher im eigenen Interesse ersucht, darauf zu achten, dass Personen, die zwingend eine Grundqualifikationsprüfung absolvieren müssen, keine Weiterbildung durchlaufen (liegt nicht in der Verantwortung des WIFI Kärnten!). Ergänzend wird darauf hingewiesen, dass es in den gesetzlichen Regelungen (GütbefG. GelverkG, KflG) keine Wahlmöglichkeit zwischen Grundqualifikationsprüfung und Weiterbildung gibt. Für nähere Auskünfte wenden Sie sich bitte direkt an das Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 7, Herrn Mag. Norbert Niederdorfer, Telefon 050-536-17052