WIFI ist Nr. 1 WIFI ist Nr. 1

WIFI ist Nr. 1

WIFI ist ein „Great Place to Work“

Im Herbst 2018 hat das WIFI Kärnten die Mitarbeiterbefragung im Rahmen von „Great Place to Work“, das in über 50 Ländern weltweit mit einem einheitlichen Befragungssystem die besten Arbeitgeber erhebt, durchgeführt und zählt bereits beim ersten Antreten zu den Gewinnern bei der Auszeichnung „Österreichs Beste Arbeitgeber 2019“.

Vertrauen, Glaubwürdigkeit, Fairness, Respekt, Stolz und Teamgeist - das sind die Kriterien, die einen guten Arbeitgeber auszeichnen. "Great Place to Work®" begibt sich jährlich in mehr als 50 Ländern mit einer zertifizierten Mitarbeiterbefragung auf die Suche nach den besten Arbeitsplätzen. Und in diesem Jahr reihte sich das WIFI Kärnten mit dem achten Platz in die Top-Ten-Betriebe Österreichs ein. Ein sensationelles Ergebnis, das WIFI-Geschäftsführer Andreas Görgei große Freude bereitet: "Diese Auszeichnung hat eine besondere Bedeutung für mich. In Zeiten des Fachkräftemangels muss sich jede moderne Organisation um das Thema ,Employer Branding' bemühen. Die besten Leute wollen in den besten Unternehmen arbeiten."

Haben einen "Great Place to Work": WIFI-Geschäftsführer Andreas Görgei (Mitte) und sein Team

Mit dem Zertifikat "Österreichs Beste Arbeitgeber 2019" ist das WIFI Kärnten in bester und vor allem namhafter Gesellschaft wie etwa Lidl Österreich, Almdudler, Runtastic, add IT oder willhaben. "Wir bieten nicht nur Bildung an, sondern sind selbst eine lernende Organisation. Das Prinzip ,Lernen von den Besten' ist ein Erfolgsgeheimnis, das wir konsequent anwenden. Ein Wettbewerb wie ,Great Place to Work' zeigt auch Verbesserungspotentiale innerhalb des Unternehmens auf und hilft ,blinde Flecke' zu vermeiden. Um zu sehen was möglich ist und welche Denk- und Lösungsansätze die Besten der Besten verfolgen, ist die Teilnahme an diesem Wettbewerb ideal", erklärt Görgei. Besonders stolz ist der WIFI-Chef auf die Stabilität in seinem Betrieb. "In den letzten 15 Jahren hat niemand das WIFI Kärnten freiwillig verlassen. Die Zahl der Selbstkündigungen ist somit Null. Gleichzeitig ist dieser Wert auch unsere wichtigste Zielgröße und Kennzahl für Mitarbeiterzufriedenheit. Das soll so bleiben."

Damit das WIFI Kärnten auch ein "Great Place to work" bleibt, weiß Andreas Görgei genau was zu tun ist: "Dieser Erfolg verpflichtet vor allem zur Demut. Wir können immer von anderen, tollen Unternehmen etwas lernen. Wir müssen uns jeden Tag fragen, was wir noch besser machen könnten. Sollten wir beginnen, uns auf unseren Lorbeeren auszuruhen, dann tragen wir sie an der falschen Stelle."

WIFI Kärnten als exzellentes Unternehmen Österreichs ausgezeichnet

Das Wirtschaftsförderungsinstitut – kurz WIFI – Kärnten ging bei der Verleihung des Staatspreis Unternehmensqualität 2017 in der Kategorie „Non-Profit Organisationen“ als Sieger hervor. Damit wurde das WIFI Kärnten für die hohe Qualitätsorientierung im Betrieb ausgezeichnet. 

Die Jury hat entschieden: Das WIFI Kärnten setzte sich unter allen Einreichungen für den Staatspreis Unternehmensqualität 2017 in der Kategorie „Non-Profit Organisationen“ durch und wurde für die herausragenden Spitzenleistungen ausgezeichnet. Durch das hohe Qualitätsniveau in der strategischen Planung und der täglichen Unternehmenspraxis konnte das WIFI Kärnten die Jury überzeugen.

„Das WIFI Kärnten hat sich konsequent dem Exzellenzgedanken verschrieben – diese Kultur der Exzellenz ist unternehmensweit in allen Bereichen gut spürbar. Seit vielen Jahren gelingt die herausfordernde Aufgabe, dieses hohe Niveau zu halten. Auf systematische Verbesserung wird in allen Ebenen und Bereichen sehr viel Wert gelegt. Die Führungskräfte engagieren sich vorbildlich und sind österreichweit sehr gut vernetzt. Der Umgang mit MitarbeiterInnen erfolgt sehr wertschätzend. MitarbeiterInnen zeigen ein ausgeprägtes Commitment, eine starke Identifikation mit dem WIFI Kärnten, hohe Loyalität und generell hohe Motivation. Auch Strategiearbeit und Prozessmanagement sind als vorbildlich hervorzuheben“, so die Jurybegründung. „Es ist eine große Ehre bereits zum vierten Mal mit dem Staatspreis ausgezeichnet zu werden. Wir leben den Exzellenzgedanken nicht nur nach außen, indem wir hochwertige Weiterbildung anbieten, sondern auch nach innen und versuchen die Unternehmensqualität hoch zu halten“, freut sich Andreas Görgei, Leiter des WIFI Kärnten, über die Auszeichnung. Für Konrad Scheiber, CEO von Quality Austria, hat eine hohe Unternehmensqualität einen klaren Nutzen: „Eine konsequente Qualitätsorientierung trägt eindeutig zum wirtschaftlichen Erfolg eines jeden Unternehmens bei und stärkt die positive Zukunft der Organisation.“

 

Auswahlverfahren und Ermittlung der Preisträger

Alle nationalen und internationalen Unternehmen und Organisationen mit Schwerpunkt in Österreich konnten am Wettbewerb teilnehmen und sich dadurch mit den Besten messen. Fünf unterschiedliche Kategorien standen für die Einreichung zum Staatspreis zur Auswahl: Großunternehmen (mehr als 250 Mitarbeiter), mittlere Unternehmen (51 bis 250 Mitarbeiter), kleine Unternehmen (5 bis 50 Mitarbeiter), Non-Profit Organisationen und Organisationen, die vorwiegend im öffentlichen Eigentum stehen, konnten sich bewerben.
 
Die Unternehmensqualität wurde im Rahmen eines Assessments nach dem EFQM Excellence Modell bewertet. Eine unabhängige Jury aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung ermittelte aus allen Einreichungen die Finalisten jeder Kategorie. Die Kategoriesieger waren schließlich Anwärter auf den Staatspreis Unternehmensqualität. Das WIFI Kärnten wurde in diesem Jahr als Sieger in Kategorie „Non-Profit Organisationen“ als exzellentes Unternehmen ausgezeichnet.

Weitere Informationen: 
www.qualityaustria.at